Teich Klein Hehlen kann wieder beangelt werden

Der Teich in Klein Hehlen ist ab sofort freigegeben. Bitte beachten Sie, dass es sich hier umliegend um ein Wohngebiet handelt und Störungen zu vermeiden sind. Karpfen dürfen in diesem Teich nur in einer Größe von 40-69 cm entnommen. Karpfen ab 70 cm sind wertvolle Laichkarpfen und müssen zurückgesetzt werden. Es gelten ansonsten die ganz normalen Bestimmungen der Gewässerordnung.

 

 

Drucken



Oberer Mühlengraben hat Forellenwasser-Qualität

Die Anwohner des Offensener Wochenendhausgebiets staunten sonntags morgens nicht schlecht, als mehrere Fischer mit Wathosen, Batterien auf dem Rücken und Keschern an ihren Wassergrundstücken vorbei wateten. Hintergrund der Aktion war, dass im Zuge der Verschmelzung der beiden Fischereivereine Früh Auf Wienhausen und Celle die beiden Pachtteile des oberen Mühlengrabens nun zusammengelegt wurden und eine fischereiliche Bestandsfeststellung erfolgte. Der Mühlengraben, der oberhalb des Langlinger Wehres aus der Aller entspringt und nach ca. 6 km bei Bockelskamp in die Aller mündet, kann nun durchgängig aus einer Hand bewirtschaftet und ökologisch weiter entwickelt werden.
Patrick Wedeking und Jan Hinrichs beim Elektrofischen  

Weiterlesen

Drucken



Forellenkarte Teich B, Eicklingen:

Ab sofort können in den Angelgeschäften Anglersteg, Celle, und Schmidts Angelcenter, Wienhausen, Forellenkarten für den Teich B, Eicklingen, erworben werden.

Die Karte kostet 30 € und berechtigt zum Fang von 10 Forellen.

Die Bestimmungen sind der Karte zu entnehmen, wie

  • nur 1 Rute mit Einzelhaken auf Forelle
  • nur Kunstköder, muss permanent bewegt werden
  • Angelverbot zwischen 21 Uhr und 7 Uhr
  • 1 weitere Rute mit totem Köderfisch zur Hechtangelei ist erlaubt
    Für das Fischen auf Hecht im Teich B sind nun auch künstliche Hechtköder ab 15 cm (ohne Haken) mit Drilling zugelassen. Auch für das Hechtangeln im Teich B ist eine Forellenkarte notwendig. Die Schonzeiten für Hecht und Zander sind zu beachten.
  • für beide Ruten darf nur ein Angelplatz belegt werden
  • Jede maßige gefangene Forelle ist sofort zu betäuben und durch einen Herzstich zu töten. Das Ausnehmen der Fische ist am Wasser nicht gestattet. Nach der Versorgung des Fanges, das heißt noch am Wasser, ist der Fang der Forelle auf der Rückseite mit Kugelschreiber einzutragen. Erst danach darf die Rute wieder zu Fang ausgelegt werden.


Weitere Details bitte der Erlaubniskarte entnehmen.

Drucken


  • Unsere Aller
  • 20 Jahre Jugendgruppe
  • 1
  • 2