Neues Angelgewässer für Mitglieder des FV Früh Auf Celle:
Neue Kieskuhle Eicklingen

eicklingen Unser Fischereiverein hat ab Freitag, den 06.April 2018, auf 12 Jahre die neue Kieskuhle in Eicklingen gepachtet. Sie liegt direkt gegenüber der bisherigen Teichanlage mit den Teichen A+B. Da zurzeit hier noch in der Woche Kiesabbau betrieben wird, ist diese Kieskuhle erstmal nur von freitags, 16 Uhr, bis sonntags, 20 Uhr, und an Feiertagen zum Angeln freigegeben.

Weiterlesen



 Aller von Allerplakgraben bis hinter Autobahn A 7 (Fischereirecht FV Hannover)

aller fv hannover karte

Die Pachtgemeinschaft Aller II mit den Vereinen ASH Wienhausen, ASV Winsen und Früh Auf Celle mit ihren 3.200 Mitgliedern und der Fischereiverein Hannover mit seinen 4.500 Mitgliedern bilden eine starke Gemeinschaft, die sich in Fragen der Fischerei und des Naturschutzes abstimmen werden.
So können die Mitglieder der PG Aller II ab 01.01.2018 die Aller von der Autobahn A 7 bei Buchholz bis zum Allerplakgraben befischen (15 km). Die Mitglieder des FV Hannover können im Gegenzug die Aller vom Allerplakgraben/Winsen bis Hambühren (Mündung des Fuhsekanals) befischen Jeder Partner brachte hierbei seine 15 km Allerstrecke ein, sodass nun auf 30 km eine gemeinsame Bewirtschaftung ermöglicht wird. Im Bereich Allerplakgraben bis Autobahn 7 gilt die Gewässerordnung des FV Hannoverer (siehe App "Fangkarte" oder HP).



 Aller zwischen Langlingen und Winsen

aller sommer

Die Aller zwischen Langlingen und Winsen (ca. 50 km) wird von einer Pachtgemeinschaft der Fischereivereine Früh Auf Celle, ASH Wienhausen und Winsen gemeinsam beangelt.

Zahlreiche Altarme sowie Teiche enlang der Aller (wie z.B. Haselmannsche Kuhle/ Elfteile-Teich/ Alter Hafen Oldau) gehören dazu.

 

Details > siehe Homepage der Pachtgemeinschaft Aller II


Aller oberhalb (stromaufwärts) der Brücke Langlingen Nienhof

aller oberhalb

Der Fischereiverein Früh Auf Celle verfügt darüber hinaus noch über ca. 3,5 Flusskilometer Aller oberhalb (stromaufwärts) der Brücke Langlingen Nienhof. Dieses Teilstück gehört zur Fischereigenossenschaft Aller I.

Auf der Südseite hat der Verein 3.010 m in der Pacht (gemessen ab der Brücke Langlingen/ Nienhof stromauf). Auf der Nordseite (stromauf links) sind es weitere 420 m (vergl. schraffierte Flächen). Dort steht das Schild "Pachtstrecke ASV Müden-Dieckhorst"(ein paar Meter weiter befindet sich die Kläranlage). Auf der südlichen Seite endet das Pachtgewässer am kleinen Pappelwäldchen und dort steht das Schild "Grenze FV Celle".

Übersichtsplan (Teilstück in Grün)

Plan der Grenze

Fotos der Grenze und der Aller

 



Teiche A+B in Eicklingen

eicklingen

Die Teiche A+B in Eicklingen werden von den Mitgliedern der Fischereivereine Früh Auf Celle und ASH Wienhausen beangelt .
Tiefenkartierung für Teich A

Tiefenkartierung für Teich B

Der hintere Teich B darf nur mit besonderer Erlaubniskarte (10er-Karte- 30 €) befischt werden. Angelkarten sind in den Angelgeschäften Wienhausen und Celle erhältlich.

Es gelten besondere Bedingungen, die auf der Angelkarte vermerkt sind. Diese sind z.B.:

Dem Inhaber dieser Karte wird die Erlaubnis erteilt, im B-Teich der Kiesteiche Eicklingen die Angelei mit einer Rute und Einzelhaken auszuüben. Das Angeln ist nur mit Kunstködern erlaubt. Der Köder muss permanent bewegt werden. Es ist ganzjährig verboten, zwischen 21 Uhr und 7 Uhr zu fischen.

Eine weitere Rute darf mit totem Köderfisch zur Hechtangelei ausgelegt werden. Für beide Ruten darf nur ein Angelplatz belegt werden.

Für das Fischen auf Hecht im Teich B sind nun auch künstliche Hechtköder ab 15 cm (ohne Haken) mit Drilling zugelassen. Auch für das Hechtangeln im Teich B ist eine Forellenkarte notwendig. Die Schonzeiten für Hecht und Zander sind zu beachten.



Lachte

Das Salmonidengewässer "Lachte" gehört zwischen Blauer Brücke und Lachtehausen zu den Eigentumsgewässern des Vereins.

Die Lachte hat eigene zusätzliche Bestimmungen:
In der Lachte ist die Bachforelle vom 15. Mai bis 15. Oktober nur mit der Fliegenrute und nur mit Fliege zu befischen. Der Widerhaken muss angedrückt sein (neu)!
Die Äsche ist ganzjährig geschützt und darf nicht entnommen werden (neu).

Vom 16.Oktober bis zum 14. Mai eines jeden Jahres sind die Salmoniden geschützt. Nur in dieser Zeit darf mit dem Blinker mit Einzelhaken auf Raubfische geangelt werden (Hecht und Zander sind ab dem 01.02. bis zum 30.04. geschützt!!).

Der Bereich von der Brücke Lachtehausen bis zur THW-Brücke ist Schongebiet. Von der THW-Brücke bis zur Mündung in die Aller ist die Lachte ein Gewässer der PG Aller II.


Fuhse

Die Fuhse kann zwischen Mündung in die Aller rd. 3 km stromauf (bis Fußgängerbrücke Hallenbad) von  den Mitgliedern befischt werden.


Fuhsekanal

Der Fuhsekanal kann von der Mündung in die Aller bis ca. 10 km stromauf beangelt werden.


Mühlengraben

Mühlengraben- vom Einlauf bei Langlingen bis zur Mündung in die Aller bei Bockelskamp. Es gibt einige Schonbereiche, die nicht beangelt werden dürfen: Ortslage Wienhausen, Mühlengraben oberhalb des Altarms bei Offensen bis zur Straßenbrücke Offensen/Langlingen- siehe Gewässerkarte.

Zur Geschichte des Mühlengrabens


Osterbruch-Kanal

Der Osterbruch-Kanal mit einer Länge von ca. 6 km war vor über 100 Jahren angelegt worden, um das sogenannte Osterbruch zu bewässern. Noch heute sieht man zahlreiche Gräben, die vom Kanal aus in die Gemarkung gehen. Bei Auflösung des Stauwiesenverbandes wurde der Hauptkanal erhalten, die meisten Gräben aber fielen trocken.

Der Verein hat die gesamte Strecke in der Pacht, aber es werden im Bereich Oppershausen nur die beiden Bereiche ober- und unterhalb des Oppershäuser Altarms (bei den Sandbergen) zum Angeln freigegeben sowie die 1,5 km Kanal vor der Einmüdung in den Altenceller Altarm. Ab der Straßenbrücke L311/ Oppershausen bis ca. 1,5 km vor der Einmündung in den Altarm Altencelle ist der Osterbruchkanal Schongebiet.

Karte des Angelbereichs bei Oppershausen

Karte des beangelbaren Mündungsbereichs am Alttarm Altencelle


Schwarzwasser

Das Schwarzwasser ist ein rechter, nördlicher Nebenfluss der Aller, der als reiner Wiesenfluss von Hahnenhorn bei Hohne bis Mündung in die Aller bei Oppershausen durchgängig auf einer Länge von 14 km beangelt werden kann. Die durchschnittliche Tiefe im Sommer beträgt ca. 1 m.

Nördlich vom Einlauf Ahnsbecker Kanal befindet sich ein Biotop, welches nicht beangelt werden darf. Hier befindet sich auch ein Teil unserer Kopfweiden, die wir regelmäßig stutzen müssen. Stromauf befindet sich gleich dahinter ein Altarm, der beangelt werden darf.

Karte Mündung Oppershausen bis Langlingen/ Nienhof

Karte Langlingen/Nienhof bis Hahnenhorn


Teich Hoppe

Der Teich Hoppe hat eine Größe von ca. 1 ha. Er befindet sich am Ortsausgang Wienhausen/ Richtung Oppershausen auf der rechten (östlichen) Seite.

Der Teich Hoppe kann im Mai, Juni, Juli an Sonn- und Feiertagen von 08.00-18.00 Uhr beangelt werden. Es gilt folgende Gewässerordnung: Pro Tag maximal nur 1 Karpfen,  2 Forellen und 3 Weißfische. Für den Teich gilt: Keine Hälterung, kein Anfüttern, zwei Ruten unter ständiger Aufsicht.



Teich in Klein Hehlen

Der Teich in Klein Hehlen hat eine Größe von 1,6 ha. Er ist ab sofort zum Angeln freigegeben. Es gilt die Gewässerordnung der Pachtgemeinschaft.
Es ist zu beachten, dass es sich hier umliegend um ein Wohngebiet handelt und Störungen zu vermeiden sind. Karpfen dürfen in diesem Teich nur in einer Größe von 40-69 cm entnommen. Karpfen ab 70 cm sind wertvolle Laichkarpfen und müssen zurückgesetzt werden.

Link zur Gewässerkarte



Teich in Oldau

Der Teich in Oldau hat eine Größe von ca. 2 ha. 

Der Teich in Oldau kann von Mai bis September an Sonn- und Feiertagen in der Zeit von 08.00 bis 18.00 Uhr befischt werden. Ausnahmen sind der 1. Mai, an dem nur die Senioren von 08.00 bis 13.00 Uhr den Teich befischen.
Es gilt folgende Gewässerordnung: Pro Tag maximal nur 2 Karpfen,  2 Forellen und 3 Weißfische. Für den Teich gilt: Keine Hälterung, kein Anfüttern, zwei Ruten unter ständiger Aufsicht.

Zur Anzeige der Tiefenmessungskarte bitte hier klicken.


  • Unsere Aller
  • 20 Jahre Jugendgruppe
  • 1
  • 2