Strukturverbesserung der Lachte durch Kieseinbringung 2017

25 05 vorher nachher

25 02 bachforelle

Vorher/Nachher Schöne Bachforelle 

Ab den 1960er Jahren wurde die Lachte durch Ausbaggerungen seitens des Unterhaltungsverbandes (UV) Lachte sehr stark verbreitert und vertieft.

Hierbei wurde die kiesig-steinige Gewässersohle auf weiten Strecken fast vollständig entnommen.

Die für Heidebäche typische Sohlenstruktur wurde dadurch fast völlig zerstört.

Nach den Ausbaggerungen in der Lachte waren beinahe alle kiesigen Bereiche verschwunden, ebenso die typische Tiefen- und Breitenvarianz: das Nebeneinander von tiefen und flachen und - meist korrespondierend - von schmalen und breiten Gewässerabschnitten. In der danach überwiegend eintönigen Sandsohle fanden die einst typischen Bewohner der Kiessohle (v.a. Insektenlarven, Kleinkrebse und Würmer) kaum Überlebensmöglichkeiten. Unter den Fischen war nach Berichten der ortsansässigen Angler der Bestand an Kieslaichern (insbesondere der Bachforelle) sehr stark zurückgegangen.

Trotz dieser ökologischen Mängel in der Gewässerstruktur waren und sind die Lachte und ihr näheres Umland aufgrund ihrer vergleichsweise sehr hohen ökologischen Qualität sowohl für den Naturschutz als auch für die Wasserwirtschaft von besonderer Bedeutung. Wegen der hohen Naturschutz-Qualität ist die Obere Lachte vom Land Niedersachsen im Jahre 1996 als Naturschutzgebiet ausgewiesen und in das Naturschutznetzwerk „Natura 2000“ der Europäischen Union aufgenommen worden.
(teilweise entnommen aus: Strukturverbesserung der Lachte durch Kieseinbringung in den Jahren 2012 und 2013, von Dr. Reinhard Altmüller und Jens Kubitzki 2015)

Der Fischereiverein Früh Auf Celle ist nunmehr im dritten Jahr in seinem Eigentumsgewässer Lachte bei Kieseinbringung mit dabei. An zahlreichen Stellen wurde Kies eingebracht und zeigt auch schon erste Erfolge. Schöne Bachforellen, Elritzen und Weißfische nutzten den kiesigen Untergrund als Lebensraum. Die Maßnahmen haben bisher rd. 45.000 € gekostet und sind vom NLWKN zu 90 % gefördert worden. Der NLWKN (Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz), die Aktion Fischotterschutz sowie der Lachte-Verbandsingenieur Jens Kubitzki und ehrenamtlich Dr. Reinhard Altmüller haben uns bei diesen Aktionen tatkräftig unterstützt. Herzlichen Dank dafür!!

25 03 kies 1 25 03 kies 2 25 04 kies 3

Drucken


  • Unsere Aller
  • 20 Jahre Jugendgruppe
  • 1
  • 2