Neuer Vorstand wurde gewählt - Jahreshauptversammlung Fischereiverein Celle -

141 stimmberechtigte Mitglieder füllten den Saal in der Kongress Union fast bis auf den letzten Platz. Nach den üblichen Regularien konnte Manfred Kirchhoff einen kurzen Geschäftsbericht abgeben. Er führte aus, dass das Jahr 2015 recht turbulent gewesen war. Er rief zu einem Neubeginn auf in Kameradschaft und Harmonie. Er berichtete, dass die Pachtgemeinschaft Aller II in einer Sondersitzung im November 2015 auf eigene Füße gestellt wurde. Die Vorstände der Mitgliedsvereine beschlossen einstimmig, die Geschäftsführung der PG zukünftig vereinsunabhängig durch einen gewählten Vorstand zu bewältigen. Zum Vorsitzenden wurde Norbert Rode vorgeschlagen und einstimmig gewählt.

Nach Bericht der Kassenprüfung und Entlastung des Vorstandes fanden die Neuwahlen statt.

Einleitend reflektierte Manfred Kirchhoff kurz die Ereignisse im Jahr 2015 und erinnerte an 2012, das Jahr, in dem der Fischereiverein Celle und der FV „Früh Auf“ Wienhausen in ihren jeweiligen Hauptversammlungen den Beschluss fassten, gemeinsam in die Zukunft zu gehen und zu fusionieren. Das Vorhaben scheiterte an den hohen Kosten, die dieser Zusammenschluss verursacht hätte.

Manfred Kirchhoff erklärte: In einigen Gesprächen mit Norbert Rode, dem Vorsitzenden des Fischereivereins „Früh Auf“ Wienhausen, der auch bereits 40 Jahre Mitglied im FVC ist, hat dieser Bereitschaft erkennen lassen, auch den Vorsitz im FVC zu übernehmen. Ziel dieser doppelten Vereinsführung wäre, baldmöglichst eine Verschmelzung beider Vereine herbei zu führen, die unter diesen Umständen dann auch finanziell wesentlich günstiger wäre.

Manfred Kirchhoff schlug Norbert Rode als Kandidaten für die Wahl zum Vorsitzenden vor, weitere Vorschläge erfolgten nicht. Norbert Rode stellte sich und seine Ziele vor. Ihm gehe es zuerst darum, den Verein zu konsolidieren, den Mitglieder-Abwärtstrend zu stoppen und Vertrauen zwischen Mitgliedern und Vorstand durch eine transparente Vorstandsarbeit wieder zu gewährleisten. In einem weiteren Schritt möchte er beide Vereine miteinander verschmelzen. Er stellte auch seine „Mannschaft“ vor, mit der er zusammen den Verein führen will. Als seinen Stellvertreter wünschte er sich Franz Bliem, als Schriftführer soll Dr. Jörg Zimmermann fungieren und die Kasse soll Doris Brammer übernehmen, die diese Aufgabe bereits bei „Früh Auf“ Wienhausen ausübt.

Die sich anschließenden Wahlen ergaben folgendes Ergebnis:

Von 141 Stimmberechtigten stimmten 126 für Norbert Rode, 5 stimmten dagegen und 10 enthielten sich. Damit wurde Norbert Rode gewählt und nahm die Wahl unter Beifall an. Manfred Kirchhoff gratuliert dem neuen Vorsitzenden und übergab ihm das Mikrofon zur weiteren Leitung der Versammlung.

Norbert Rode schlug Franz Bliem als stellvertretenden Vorsitzenden vor und ließ mangels weiterer Vorschläge abstimmen. Für Franz Bliem votieren 114 Mitglieder, 9 dagegen und 18 Enthaltungen. Damit wurde auch Franz Bliem gewählt und neuer stellvertretender Vorsitzender- er nahm die Wahl unter Beifall an.

Für das Amt des Schriftführers schlug Norbert Rode Dr. Jörg Zimmermann vor. Da keine weiteren Kandidaten benannt wurden, ließ Norbert Rode abstimmen. Für Dr. Jörg Zimmermann werden 134 Stimmen abgegeben, 7 Mitglieder enthielten sich. Damit wurde Dr. Jörg Zimmermann als Schriftführer gewählt- er nahm die Wahl unter Beifall an.

Für das Amt der Kassenwartin schlug Norbert Rode Doris Brammer vor. Da auch hier keine weiteren Kandidaten benannt wurden, ließ Norbert Rode abstimmen. Für Doris Brammer stimmten 135 Mitglieder, 6 enthielten sich. Damit wurde Doris Brammer zur Kassenwartin gewählt- sie nahm die Wahl ebenfalls unter Beifall an.

Aus der Versammlung wurden 2 Kandidaten für das Amt der Beisitzer vorgeschlagen: Bernd Leibeke und Rudi Ullmann. Für Bernd Leibeke wurden 130 Stimmen abgegeben bei 11 Enthaltungen, für Rudi Ullmann 126 Stimmen bei 15 Enthaltungen. Für die weiteren Funktionen im Vorstand wurden keine Vorschläge gemacht, sodass sie nicht besetzt wurden.

Die gewählten Vorstandsmitglieder nahmen die Wahl an. Die Wahlbeobachter erhoben keine Einwände.

Norbert Rode zog ein kurzes Resümee der Veranstaltung, die durchgängig sachlich und fair ablief und schloss unter Beifall um 16.50 Uhr die Versammlung.

Drucken


  • Unsere Aller
  • 20 Jahre Jugendgruppe
  • 1
  • 2