Da wächst was zusammen!

Fischereivereine Celle und Früh Auf Wienhausen weiter in Richtung Zusammenschluss

Bei der gut besuchten Mitgliederversammlung des Fischereivereins Celle erlebten alle Anwesenden, wie mit großer Einmütigkeit zahlreiche wegweisende Beschlüsse gefasst wurden. So wurde eine neue Satzung beschlossen und der Vorstand komplettiert und damit der Weg für die Verschmelzung mit Früh Auf Wienhausen geebnet. Der Fischereiverein Celle ist wieder auf Kurs. Der vom Vorsitzenden Norbert Rode gegebene Bericht über die Konsolidierung des Vereins fand allgemeine Zustimmung.

Mitglieder2 Mitglieder3

Nach Begrüßung der anwesenden Mitglieder durch den Vorsitzenden Norbert Rode gab er einen Bericht über die ersten 100 Tage des neuen Vorstandes ab. Vieles wurde in dieser Zeit auf den Weg gebracht. So waren die Akten und Material zu sichten und neu zu ordnen. Die Mitgliederkartei musste aktualisiert und auf eine andere Software übertragen. Die negative Entwicklung der Mitgliederzahlen in 2015 wurde gestoppt und im ersten Quartal 2016 konnte der Fischereiverein über 40 neue Mitglieder begrüßen. Die Homepage wurde neu erstellt und eine eigene Facebook-Gruppe (Fischereivereine Frühauf/Celle) gemeinsam mit dem Fischereiverein „Früh Auf Wienhausen“ eingerichtet. Hier findet mittlerweile eine rege Kommunikation statt. Die Märzausgabe der Vereinszeitung „Angler im Celler Land“ der Pachtgemeinschaft Aller II wurde gleich nach der Versammlung erstellt und an alle Mitglieder planmäßig versandt. Sie wird ab 2016 zwei Mal im Jahr erscheinen. 


NorbertNorbert Rode beim Vortrag
Das Konzept für die Sanierung des Heims Langlingen steht und es wurde mit der Sanierung begonnen. Die Fischereiaufsicht und die Jugendbetreuung wurden gemeinsam mit Früh Auf Wienhausen neu organisiert. Alle Gemeinschaftsveranstaltungen sind derzeit bereits den Mitgliedern beider Vereine offen. Norbert Rode schloss seinen Bericht über die Konsolidierung des Vereins mit einem Dank an die vielen zahlreichen ehrenamtlichen Helfer, die den Vorstand bei der Übernahme unterstützt haben. Lang anhaltender Beifall der Mitglieder zeigte, dass der jetzt eingeschlagene Weg auf breite Zustimmung traf.

Als ersten Schritt einer Verschmelzung stimmte dann die Versammlung einstimmig einigen Satzungsänderungen zu. Unter anderem ging es hier schon darum, dass ein "Verschmelzungsvorstand" möglich wird, der aus den Vorständen beider Vereine besteht.

Im nächsten Schritt wurden dann nach dieser Satzung in großer Einmütigkeit einige Vorstandspositionen neu besetzt.

Nicht neu gewählt werden mussten Norbert Rode als Vorsitzender und Dr. Jörg Zimmermann als Schriftführer sowie Doris Brammer als Kassiererin, da ihre Funktion sich nicht veränderten.

Gewählt wurden in den geschäftsführenden Vorstand:
Erster stellvertretender Vorsitzender wurde Franz Bliem,
zweiter stellvertretender Vorsitzender wurde Jürgen Schmidt.
In die weiteren Vorstandsämter wurden einstimmig gewählt:
    Stellv. Schriftführer Kurt Stiller
    Stellv. Kassenwart Bernd Leibeke
Leiterin des Geschäftsbetriebs Dagmar Schendel    
Gewässerobmann Christian Burg 1. stellv. Gewässerobmann Dirk Wolkenhauer
    2. stellv. Gewässerobmann: Wolfgang Jeske
Jugendwart Thorsten Seddig 1. stellv. Jugendwart Sascha Jirak
    2. stellv. Jugendwart Michael Zerner
    3. stellv. Jugendwart Toni Scheinig
Presse- und Öffentlichkeitswart Hans-Jürgen Langer    
Obmann der Fischereiaufsicht Heiko Masemann stellv. Obmann der Fischereiaufsicht: Alexander Witt
Sportwart Stefan Fischer stellv. Sportwart Patrick Wedeking
Umweltobmann Guido Meier    
Seniorenwart: Rudi Ullmann    
Gesamtvorstand
Anschließend wurde die bestehende Geschäftsordnung aus dem Jahre 1959 auf den neuesten Stand gebracht. Kernstück ist die Regelung, dass Barzahler (d.h. ohne Einzugsermächtigung) aufgrund der erheblichen Mehrarbeit der Kasse demnächst eine zusätzliche Gebühr zu zahlen haben.

Norbert Rode stellte noch einmal das komplette Sanierungskonzept für das Heim Langlingen vor. Er wies darauf hin, in welcher landschaftlich schönen Lage direkt an der Aller und dem Mühlenkanal sich das Heim befindet. Neben eigenen Veranstaltungen, Sitzungen, Schulungen etc. sei geplant, es auch für sonstige Aktivitäten zur Verfügung zu stellen. Er erläuterte die geplanten Maßnahmen und die kalkulierten Kosten. Die Versammlung war einstimmig der Meinung, dass hier eine Sanierung erforderlich sei und nahm die aufzuwendenden Beträge zustimmend zur Kenntnis.

 

Heim Langlingen vor Beginn der Sanierung

langlingen 1
 

Zum Abschluss stellte der Vorsitzende noch einmal den geplanten Weg der Verschmelzung mit Früh Auf Wienhausen vor. Die Vorteile der Verschmelzung liegen nach wie vor auf der Hand: Für die Mitglieder ergeben sich jeweils weitere Gewässerstrecken, die nun einheitlich beangelt und bewirtschaftet werden können. Die Organisation der Seniorenbetreuung, Jugendarbeit, Fischereiverein und Gemeinschaftsveranstaltungen liegen in einer Hand. Die ca. 200 Doppelmitgliedschaften können entfallen, was diesen Mitgliedern Geld spart. Die Struktur der Organisation wird „schlanker“, da es nur einen Vorstand, eine Kasse usw. geben wird. Schließlich steigen das Ansehen und der Einfluss des Vereins, da dann ca. 2.500 Angler mit einer Stimme sprechen werden. Norbert Rode geht davon aus, dass die Verschmelzung zur nächsten Jahreshauptversammlung im Januar 2017abgeschlossen sein wird.

Drucken


  • Unsere Aller
  • 20 Jahre Jugendgruppe
  • 1
  • 2