Vereinsgeschichte Früh Auf Wienhausen

Als es 1974 zu einer Zusammenkunft von Anglern in der Gaststätte Zum Bahnhof in Wienhausen (Rolf und Anni Weiß- heute Villa Musica) kam, gab es zwar Diskussionen über den Namen des Vereins (Fischereiverein/ Angelsportverein), aber es gab gar kein Gewässer, das anzupachten war.

gruendungsurkunde gruender
Die Gründungsurkunde vom 20. August 1974:
„Protokoll  Zusammenkunft zwecks Gründung eines Fischereivereins    durchgestrichen)Angelsportvereins“
Das erste Foto der 9 Gründer von 1975

 1975 war das Gründungsdatum des „Fischereivereins Früh Auf Wienhausen“. In einem launig verfassten Protokoll vom 20. August 1974 hieß der Verein noch „Angelsportverein“ und umfasste 8 Gründungsmitglieder. Ausgehend von dieser
„Stammtischidee“ in der Gaststätte „Zum Bahnhof“ wurde dann am 11.03. 1975 die Gründungsversammlung mit nunmehr 9 Mitgliedern durchgeführt.

  • 1. Vorsitzender wurde einstimmig der „Geschäftsführer Hans Schirrmacher“.
  • Stellvertretender Vorsitzender wurde der „Bau-Ing. Wilhelm Eggelmann“.

Weitere Vorstandsämter gingen an

  • den „Bankkaufmann Burkhard Esser“,
  • den „Bezirksschornsteinfegermeister Günter Rogmann“,
  • den „Brandkassenkommissär August Meldau“,
  • den „Schmied Werner Kabeck“,
  • den „Elektriker Klaus Steller“ und
  • den„Bau-Ing. Herbert Ramsauer“.

Der Jahresbeitrag wurde auf 20,-DM festgelegt. „Zur Beschaffung von Vereinsgewässern sollen Gespräche mit dem Kloster Wienhausen geführt werden“, hieß es weiter im Protokoll.

Die Idee, einen Fischereiverein in Wienhausen zu gründen, fand sofort großen Anklang:
Nach einem Jahr des Bestehens hatte der Verein schon 50 Mitglieder, die ab 1976 in der Aller-Klosterfischerei angeln konnten.
Schon 1977 kamen der untere Mühlengraben und das Schwarzwasser für nunmehr 84 Mitglieder hinzu.

gruender rode
Das Foto zeigt den heutigen Vorsitzenden Norbert Rode inmitten der Gründer.
 
Bei der Gründungsversammlung 1975 wurde Hans Schirrmacher einstimmig gewählt. Schon zwei Jahre später 1977 gab er das Amt an Wilhelm Eggelmann ab, der es 18 Jahre bis 1995 inne hatte. Für seine großen Verdienste um den Verein erhielt Wilhelm Eggelmann dafür den Ehrenvorsitz, der in der Jahreshauptversammlung einstimmig beschlossen wurde. Die anderen 8 Gründungsmitglieder wurden zu
Ehrenmitgliedern des Vereins einstimmig gewählt.

1995 kandidierte der bisherige stellvertretende Vorsitzende Norbert Rode für das Amt des 1. Vorsitzenden und wurde mit Stimmenmehrheit gewählt. Er erhielt 69 Stimmen, Jürgen Schmidt 58 Stimmen, 27 Sportkameraden enthielten sich.
Die Wahl war knapp, zeigte aber auch, dass es keinen Mangel an Kandidaten gab.
Diese Abstimmungsergebnisse gab es später nicht wieder- die Wahlen verliefen größtenteils einstimmig.

Die Mitgliederentwicklung zeigte steil nach oben: 1981 waren die ersten Hundert erreicht und schon 1986 waren ca. 300 Mitglieder im Verein. 1993 konnte das 500. Mitglied begrüßt werden und im Jahre 2000 das 1.000 Mitglied, übrigends eine Frau.

Dass Naturschutz und Angelei zusammengehören, war von Anfang die Philosophie des Fischereivereins. Die ersten Aktivitäten begannen gleich mit der Gründung des Vereins im Jahre 1975 und bezogen sich auf die damals üblichen "Müllsammel-Aktionen" am Gewässer- Bilder vom März 1977.

aufraeumen aufraeumen180377

 Mit der Gründung der Jugendgruppe im Jahr 1985 wurden die ersten Kopfweiden am Oppershäuser Kanal gesteckt, die auch heute immer noch landschaftsprägend sind. Im Lauf der Jahrzehnte sind zu diesen ersten 60 Kopfweiden weitere 300 hinzugekommen, die vom Verein gepflegt werden. Hierbei sind durch den Schnitt der Weidenköpfe zahlreiche Benjeshecken entstanden, die mittlerweile als Hecken die Landschaft bereichern.

jugendangeln thumb Kinder beim Angeln CZ
jugengruppe alt
kopfweiden hp kopfweiden

In den Jahren 1991 und 2005 legte der Verein aus eigenen Mitteln zwei große Biotope mit jeweils einer Gesamtgröße von 2.500 qm am Schwarzwasser an und pachtete die Flächen auf 30 Jahre. Sie wurden mit Kopfweiden bepflanzt und bieten Fischen und anderen Lebewesen einen idealen Rückzugs-Laich und Nahrungsraum.

schw biotop1  schw biotop2 

Zahlreiche Preise hat der Verein für seine Aktivitäten erhalten:
Er wurde vom Landespsortfischerverband Niedersachsen mit einem 1. Preis für seine Umweltaktivitäten geehrt, von der Zeitung "Angelwoche" mit einem Geldpreis und von der Gemeinde Wienhausen für vorbildliche umweltbezogene Jugendarbeit ausgezeichnet.

2008 vergibt der Landkreis Celle den mit 2000 € dotierten Umweltpreis an den Fischereiverein FrühAuf Wienhausen. In seiner Laudatio würdigt Landrat Wiswe die zahlreichen Aktivitäten des Vereins in den letzten 25 Jahren. Der Preis wird vom 1. Vorsitzenden Norbert Rode und dem Kassenwart Ingo Brammer in einer öffentlichen Kreistagssitzung entgegen genommen.

Der Verein hatte zum Zeitpunkt der Verschmelzung mit dem FV Celle im Jahr 2016 rund 1.150 Mitglieder und eine ca. 120 Kinder und Jugendliche umfassende Jugendgruppe.

Drucken


  • Unsere Aller
  • 20 Jahre Jugendgruppe
  • 1
  • 2